, Rolf Michel

17. 4. 21, Endlich Fischen: Felche auf die harte Tour!

Schon im Vorfeld zeigte sich, dass dieser Tag grenzwertig werden könnte. Die Bise wehte stark und kurz überlegte ich mir, den Anlass abzusagen. Doch genau auf unseren Samstag hin «legte» sich der Wind und wehte nur noch mit rund 25km/h… Eigentlich zuviel für meinen Geschmack, aber wir mussten es Probieren. Vier Boote, sechs Jungfischer und sechs Supporter aus unseren Reihen kämpften sich im Windschatten des Ufers in Richtung Biel. Vor Ipsach trafen dann glücklicherweise zwei wichtige Faktoren zusammen. Erstens konnten wir hier etwas windgeschützt ankern und zweitens war auch der Fisch vor Ort. Trotzdem schüttelte die Bise uns durch, kühlte uns ab und die die Bisserkennung war entsprechend nicht einfach. Es gab Fisch, nicht die Menge, aber was für eine Wohltat, den fischereilichen Teil des JFP mit Fangerfolg starten zu können. Gegen den Nachmittag mussten wir aufgrund zunehmenden Winds dann die Fischerei aufgeben und begaben uns auf das SSFVB-Gelände. Die Youngsters haben auch hier überzeugt. Sie brauchen im Grossen und Ganzen keine Hilfe mehr beim Filetieren und überliessen dem Support das Grillieren. Bei einer Wurst vom Grill wurden wir uns dann auch schnell einig: Genau das haben wir während der harten Corona-Massnahmen vermisst. Fischen, Sein & Gleichgesinnte treffen. Wetten, das wird ein guter Sommer?